1250 Jahre Weinsheim
20.04.2020

Vermehrter Vandalismus und Verstöße gegen die Landesverordnung

Es ist traurig zu sehen, wie häufig in den vergangenen Wochen an bestimmten Plätzen in unserer Gemarkung immer wieder mehrere - offensichtlich nicht miteinander verwandte - Personen nachts lautstark Partys feiern und dabei die Umgebung in Mitleidenschaft ziehen. Mülleimer werden herausgerissen, Bänke zerstört und an anderen Orten als "Sitzmöbel" wieder aufgebaut. Den Ort des kleinen und großen Geschäfts kann man tags darauf gut anhand der weißen "Fahnen" in den Wingertsreihen erkennen, etwa an der Bank auf dem Niederberg. Mit dem Auto geht's dann gerne mal in voller Besetzung und mit sehr hoher Geschwindigkeit durch den Ort (zwei Kennzeichen sind übrigens bekannt). Neben diesem auch in "normalen" Zeiten unmöglichen Verhalten finde ich es überaus unverantwortlich, wie die Schutzmaßnahmen der Bevölkerung, die uns allen sehr große Opfer abverlangen, unterlaufen werden. Die Landesverordnung ist da deutlich: "Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder mit einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person und im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstands zulässig." Gemeinsam mit mehreren Leuten auf der Bank sitzen und "Party machen" beispielsweise ist verboten! Das Vereinsleben steht still, Menschen fürchten um ihre wirtschaftliche Existenz, Isolation im sozialen Umfeld: Angesichts dieser Lage empfinde ich solches Verhalten als zutiefst unsozial und schamlos. Polizei und Ordnungsamt sind sensibilisiert und werden nicht zögern, Anzeigen vorzunehmen, die empfindliche Geldstrafen nach sich ziehen. Bei allem Verständnis für jugendlichen Übermut und Bewegungsdrang: Bleibt zuhause!


Heiko Schmitt

Ortsbürgermeister